Früh geprägt: Warum mich Mentaltraining schon als Jugendlicher begeisterte

Wolfgang Wiebecke, Wangen im Allgäu, 19. November 2023

»Wie bist Du eigentlich zum #Mentaltraining gekommen?« Das höre ich, seit mein Online Programm »Mental fit im Job« erschien, nun öfters. Meine Antwort darauf: Es begann schon als Jugendlicher.

Ich war 12 Jahre alt, als ich mehrere, lange Wochen im #Krankenhaus war, ohne den Besuch von Freunden und ohne, wie heute üblich, #Fernseher, #PC und #Smartphone. Was blieb mir anderes übrig, als zu lesen? Ich lag damals auf der Erwachsenenstation und las alles, was ich in die Finger bekam – Schmöker, Jugendbücher, Romane … glücklicherweise wurde ich von zu Hause ausreichend mit Büchern versorgt. Und dann bekam ich das Buch des Arztes Hannes Lindemann: »Allein über den #Ozean« geschenkt.

Ich habe das Buch verschlungen! Mehrmals!  Allein beim Lesen schlug mein Herz schneller, ich fühlte mich selbst auf dem #Meer.

Lindemann beschrieb, wie ihm in den 1950er Jahren eine Atlantiküberquerung in einem Faltboot gelang. Das Boot war nur 5,20 Meter lang und knapp 90 cm breit. Allein in einer »Nussschale« von Gran Canaria bis in die Karibik, in 72 Tagen ohne Kontakt unterwegs bis auf einen Frachter, der ihn versorgen wollte, was er aber ablehnte.

Lindemanns Ziel war es, die Überlebenschancen von Schiffbrüchigen zu untersuchen und zu verbessern. Akribisch bereitete sich Lindemann auf sein großes Abenteuer vor, und hier kam das Thema, das mich sofort faszinierte: Er tat dies mit #Autogenem #Training.

Diese Technik übte und übte er. Dazu kamen Affirmationen. Eine hieß: Ich schaffe es, nicht aufgeben.

Während der Überfahrt überstand er mehrere Orkane und zweimaliges Kentern und kam 25 Kilo leichter in der #Karibik an. Damals war ich davon überzeugt, dass er es nur mit Hilfe von Autogenem Training geschafft hat, dieses Abenteuer durchzustehen.

Weitere Bücher und Veröffentlichungen folgten

Lindemann veröffentlichte mit fast 80 Jahren ein weiteres Buch, das ich erst viele Jahre später antiquarisch in die Hände bekam: »Wer glaubt, lebt besser«. Nach dem Lesen wurde mir klar, dass er sein großes Abenteuer und seine Forschung zu Überlebenstechniken auf See nicht nur mit mentaler Power, sondern auch mit spiritueller Kraft geschafft hat.

Für mich war Hannes Lindemann ein großes Vorbild, ja mein Held, und meine »Initialzündung« zum Autogenen Training, das ich seitdem betreibe. Vor über 20 Jahren wurde meine erste Audiokassette (ja, das gab es damals noch!) mit Anleitungen zum Autogenen Training aufgenommen. Bis heute wende ich Autogenes Training noch täglich an – nicht mehr in Reinform, sondern kombiniert mit diversen anderen mentalen Techniken. Ich habe meine eigene Technik zur mentalen #Fitness entwickelt, die ich praktiziere und lebe. Mehr …

Die enorme Wichtigkeit von mentaler Stärke

Wie wichtig eine mentale Stärke heute ist, belegen viele Untersuchungen, aber auch volle Arztpraxen, die aufgrund psychischer Probleme aufgesucht werden. Und ich freue mich, dass die Akzeptanz für das Bewusstsein um mentale Stärke, auch im beruflichen Umfeld, stetig wächst. 

Wolfgang Wiebecke

Ich bin Wolfgang Wiebecke, #Coach und #Experte für mentale Power mit einer beeindruckenden 30 jährigen Geschichte als Inhaber von #Wiebecke #Consulting, gemeinsam mit meiner Frau Anette. Unsere Stärken liegen im spezialisierten Expertenwissen, das wir unter anderem aus dem Bildungswesen und Management mitbringen. Persönliches Engagement und verantwortungsbewusstes Arbeiten zeichnen uns aus. Als Entwickler und Mentoren des erfolgreichen Online Programms »Mental fit im Job« unterstützen wir Menschen dabei, ihre mentale Stärke zu steigern, Stress zu reduzieren und die Lebensqualität zu verbessern.

Durch »Mental fit im Job« bieten wir maßgeschneiderte Unterstützung für Menschen in Unternehmen, Unternehmer und Selbstständige auf dem Weg zu mentaler Fitness. Unsere größte Freude und Erfüllung liegen darin, andere dazu zu inspirieren, ihr Leben und Arbeiten »neu zu denken«. Gemeinsam mit unseren Kunden setzen wir Veränderungen in Gang, um positive Entwicklungen zu fördern. Mehr …